Politik und Gesellschaft

Das Leben ist nicht lebenswert.

Das denken vierzig Prozent der irakischen Kinder. Wie viele davon nie mehr die Möglichkeit haben werden ihre Meinung zu ändern, weiss niemand.
Tausende, wahrscheinlich zehntausende, vielleicht hunderttausende Kinder werden im Irakkrieg verletzt werden. Nicht nur Beine, auch Herzen werden gebrochen werden. Und nie mehr heilen. Ein Team von zehn internationalen Kinderpsychologen reiste im Januar in den Irak, um in einer Vorkriegsstudie die psychische und physische Gesundheit der irakischen Kinder zu erforschen. Unter http://www.warchild.ca/docs/final_report_report_january_29v1.1.pdf  und http://www.warchild.ca/docs/executive_summary-en.pdf sind ihre Resultate abrufbar. Resultate, welche schon vor Kriegsbeginn veröffentlicht wurden. Der zehnjährige Aesar will W. G. Bush wissen lassen: "Viele irakische Kinder werden sterben. Sie werden dies im Fernsehen sehen und Sie werden bereuen. Nicht nur der Amerikanische Präsident sollte seine Taten bereuen, aber kein Kind sollte es bereuen müssen, jemals auf die Welt gekommen zu sein.

 

Autorin/Autor

 

Julika Hartmann
Publikationsdatum 31.03.2003
Verein ostschweizerinnen.ch · c/o Nelly Grubenmann · Tellen | Postfach 30· 9030 Abtwil · kontakt@ostschweizerinnen.ch