Wohlbefinden

Sportlicher Vierer

"Eine unfallfreie Durchführung zur Zufriedenheit aller Teilnehmenden und Top-Komplimente an die Organisatoren", so fasst Ruedi Thurnheer, OK-Präsident quadrathlon THURGAU, die Highlights am diesjährigen Vier-Disziplinen-Sportanlass zusammen.
In der Nacht zum 16. August hatte erstmals seit Wochen ein Gewitter die Rekordhitze dieses Sommers durchbrochen und für Abkühlung gesorgt. Der Samstagmorgen zeigte sich dann beinahe herbstlich, ein kühler Nebel lag über der Thurgauer Naturlandschaft und sorgte für angenehme Frische. Ideale Voraussetzungen also für die TeilnehmerInnen des zweiten Quadrathlons Thurgau. 417 SprtlerInnen machten sich bereit am Start um entweder alleine oder im Team die insgesamt über 28 Kilometer bikend, schwimmend, laufend und skatend in Angriff zu nehmen.
Abwechslungsreicher Wettkampf

Start- und Zielgelände befanden sich bei der Eishalle Frauenfeld. Los ging's um 9.30 h für die Singles und 10 min später für die Teams. Die Mountainbike-Strecke führte über Feld- und Waldwege, Kiesstrassen und Singletrails vorbei an der Kartause Ittingen zum Hüttwilersee. Dort hiess es Bike abgeben, sich in der Wechselzone möglichst rasch vom Velotenu zu entledigen und auf schwimmtaugliche Ausrüstung umstellen. Mit einem Sprung in den beinahe 27C warmen Hüttwilersee ging's auf die Schwimmstrecke von 600m. Anschliessend folgte die kräftezehrendste Distanz, nämlich die Laufstrecke von 8,5 km. Die Sonne war zurückgekehrt und machte vielen zusätzlich zu schaffen. Angekommen in der Eishalle war man noch nicht am Ziel. Es hiess, die Laufschuhe gegen die Inline Skates zu tauschen und sich auf die 9km lange Runde auf der kleinen Allmend aufzumachen.
Sportliche Bestleistungen

Gegenüber dem Vorjahr lag die Teilnehmerzahl um 21% höher, nämlich bei 417 Aktiven. 77 SingleathletInnen, 54 Teams zwei bis vier SportlerInnen machten mit in den zivilen Kategorien, zusätzlich klassierten sich 18 Singles und 31 Teams in den Militärkategorien. Die sportlichen Leistungen lagen auf beachtlichem Niveau, so legte der schnellste Single die vier Disziplinen zurück in nur 1 h 30 min, das schnellste Team sogar in 1h 21 min. Immerhin rund ein Füntel aller Mitmachenden waren Frauen. Die schnellste erreichte das Ziel bereits nach 1h 43 min.
Top Organisation

Bestleistungen vollbrachten auch die Organisatoren, war doch der organisatorische Aufwand immens. Ein präzis geplanter Ablauf und perfektes Timing waren Voraussetzung, um den Wettkampf reibungslos durchzuführen. So mussten etwa die Schwimmer der Teams an den Hüttwilersee gebracht werden. Die Mountainbikes und weiteres Material der Singles wurde zurück ins Zielgelände transportiert und der Helm am richtigen Platz bei den Inline Skates bereitgelegt. Rund 100 HelferInnen haben die Durchführung ermöglicht, ein Organisationskomitee von etwa 20 Personen war bereits seit Herbst 2002 aktiv.
Wie's zum Quadrathlon kam

Bereits seit 7 Jahren wurde der Quadrathlon als reiner Militär-Anlass durchgeführt. Letztes Jahr führte eine Etappe des Gigathlons, des sportlichen Grossanlasses im Rahmen der Expo 02, nach Frauenfeld. Organisatoren vor Ort waren gefragt und mit den quadrathlon-Cracks bald gefunden. So entstand die Idee, den quadrathlon als Side-Event des Gigathlons erstmals als Kombination eines zivilen und militärischen Anlasses durchzuführen. Dieses Jahr nun organisierte erstmals ein rein ziviles OK den Event. Das Feldamreekorps 4 unterstützte tatkräftig mit Personal, Material und Wissen.
Wie weiter?

Gemäss OK-Präsident Ruedi Thurnheer wird die Zukunft des quadrathlon Thurgau in den nächsten Monaten geklärt, es muss noch die Schlussrechnung abgewartet werden. Alle TeilnehmerInnen würden sich sicherlich über eine weitere Durchführung nächstes Jahr freuen! Gegen Ende Jahr sind Informationen auf der Homepage www.quadrathlon.ch abrufbar.


Zusätzlich plant das Organisationsteam einen weiteren Anlass, nämlich einen Thurgauer Eintages-Gigathlon, der an einem Tag durch den ganzen Kanton Thurgau führt. Das Konzept steht bereits, die Finanzierung und die personellen Voraussetzungen sind jedoch noch nicht gesichert. Weitere Informationen im Herbst auf www.thurathlon.ch.

 

Autorin/Autor

 

Sibylle Wegmann
Publikationsdatum 28.08.2003
Verein ostschweizerinnen.ch · c/o Nelly Grubenmann · Tellen | Postfach 30· 9030 Abtwil · kontakt@ostschweizerinnen.ch