Entspannen und geniessen

24:12:2014

Filme für die Weihnachtstage

Bild
Amanda muss lernen, dass Liebe keine Ferien braucht.
Bild
Der kleine Lord lehrt seinen Grossvater, dass Herzensbildung wichtiger als alles Geld ist.
Bild
Ob Lucy schliesslich den richtigen Traumprinzen bekommt, auch wenn es keine Liebe auf den ersten Blick war?

Suchen Sie Filmtipps für das Filmerlebnis mit kleineren Kindern? Dann finden Sie hier die Trailer zu Kevin, Santa Claus, Polarexpress und Co:   www.trailerseite.ch/archiv/weihnachts-special.html

Die Adventszeit ist vorbei. Die Weihnachtszeit kann kommen. Und mit den Weihnachtstagen kommt auch wieder die Zeit der Musse und der Ruhe. Welche Frau wünscht sich nicht, sich nun geruhsam auf dem Sofa zu entspannen und dazu einen schönen Film zu geniessen oder im Kreise der Liebsten einen Familienfilm zu schauen? Weihnächtliche Filme gibt es gleich eine ganze Reihe. Lesen Sie nachfolgend meine bevorzugten Filmtipps! Und aufgepasst, denn bei den meisten gilt es, Taschentücher unbedingt bereitzuhalten!

 

Cornelia Forrer

 

Während du schliefst

Die herzerwärmende Romanze um Lucy (Sandra Bullock) und Jack (Bill Pullman) zeigt auf, dass die vermeintliche Liebe auf den ersten Blick nicht unbedingt die richtige sein muss. Lucy, die früh ihre Eltern verlor, vermisst die Wärme einer Familie seit Langem. Als sie Peter Callaghan (Peter Callagher), in den sie heimlich und unsterblich verliebt ist, am ersten Weihnachtstag das Leben rettet, gerät sie in eine verwickelte Geschichte, die ihr zwar schliesslich ihren Traum erfüllt, sie aber auch erkennen lässt, dass ihr Traumprinz mittlerweile ein anderer ist. Finden Sie heraus, ob die beiden Richtigen sich kriegen oder nicht!  

Das Wunder von Manhattan

Als Familienfilm eignet sich die Geschichte von Susan (Mara Wilson) besonders gut. Das kleine Mädchen glaubt nämlich an den echten Weihnachtsmann, den sie in Kriss Kringle ( Richard Attenborough ) zu erkennen glaubt. Susan verrät ihrem Weihnachtsmann, dass sie sich einen Vater, einen Bruder und ein Haus wünscht. Es sind Wünsche, deren Erfüllung immer unmöglicher scheint, besonders auch, da Kriss Kringle als Kaufhaus-Weihnachtsmann bald schon entlassen wird und gerichtlich als unzurechnungsfähig erklärt werden soll. Kriegt die alleinerziehende Mama (Elisabeth Perkins) wohl ihren Traumprinzen ab, auch wenn sie bald nicht mehr mit himmlischer Hilfe rechnen darf und eigentlich auch gar nicht weiss, dass ihr Traumprinz ihr so nahe wäre?  

Alles, was du dir zu Weihnachten wünschst

Judith Dunn (Monica Keena) wird von allen Noelle genannt. Ihr Arbeitgeber stellt Weihnachtsdekorationen her. Ein Missgeschick beim Aufblasen eines Weihnachtsmannes bringt sie in den Himmel, von dem aus sie auf ein vorbeifahrendes Auto herunterfällt. Der Fahrer Justin Allen (Tobias Mehler) lädt sie zum Essen ein, bei dem die Beiden sich näher kommen. Wer nun denkt, dass Noelles Glück damit perfekt wäre, hat aber nicht mit der Enkelin des inzwischen verstorbenen Arbeitgebers (Sonya Salomaa) gerechnet, die alles versucht, um die Liebenden auseinander zu bringen und Noelle unsaubere Geschäfte anzudichten versucht. Ob die Hilfe vom Himmel noch rechtzeitig kommt, damit Noelle nicht nur die Liebe, sondern auch das Unternehmen retten kann?  

Liebe braucht keine Ferien

Mein absoluter Lieblings-Weihnachtsfilm erzählt die Geschichte zweier enttäuschter Single-Frauen, die ihre Häuser über die Weihnachtsferienzeit tauschen. Amanda (Cameron Diaz) verschlägt es so in ein schnuckeliges, aber sehr einfaches, Cottage in einem Londoner Vorort, während Iris in einer noblen Villa in Beverly Hills den Hauptgewinn gezogen zu haben scheint. Etwas Drama, eine Portion Humor und ganz, ganz viel Liebe beinhaltet dieser Film, der schliesslich beiden Frauen den Richtigen bringt. Ende gut, alles gut, also? Doch so einfach geht es nun auch wieder nicht, denn erst muss eine ganze Ladung Frust und Enttäuschung abgebaut und der Weg ins Glück geebnet werden.  

Meine schöne Bescherung

Wer Lust auf einen richtig lustigen, bitterbösen und doch intelligenten Film voller schwarzem Humor hat, ist mit der Geschichte um eine Puzzle-Familie gut bedient. Jan (Heine Ferch) und Sara (Martina Gedeck) haben Kinder aus anderen Ehen in die Familie gebracht. Ohne Saras Wissen hat sich Jan sterilisieren lassen. Das Chaos ist perfekt, als Sara  vor versammelter Festgemeinschaft eröffnet, dass sie wieder schwanger sei. Ist das Kind nun von einem der vorherigen drei Ehemänner, oder ist es gar vom  Weihnachtsmann? Der Film basiert auf einer schwedischen Komödie und wurde mehrfach ausgezeichnet.  

Der kleine Lord

Ein Weihnachtsfest ohne den «kleinen Lord» ist nur ein halbes Fest. Die Geschichte von Cedric ( Ricky Schroder ), der aus einer nicht standesgemässen Ehe eines angehenden Earls mit einer Amerikanerin (Connie Booth) stammt, ist schlicht bezaubernd. Der alte Earl of Dorincourt (Sir Alec Guinness) kann sich nur schwer damit abfinden, dass der Junge aus einem New Yorker Armenviertel sein einziger Erbe ist, lässt ihn aber dennoch nach England holen, damit er dessen Erziehung in die Hand nehmen und ihn auf seine Erbschaft vorbereiten kann. Die Mutter hat dabei keinen Platz – jedenfalls bis der alte Mann erkennt, dass auch Herzenswärme eine wichtige Bildung bedeutet und der kleine Lord ihm diesbezüglich um einiges voraus ist.


zurück            Diesen Artikel versenden
Verein ostschweizerinnen.ch · c/o Nelly Grubenmann · Tellen | Postfach 30· 9030 Abtwil · kontakt@ostschweizerinnen.ch